Der Entwicklerkosmos

Kosten und Nutzen von Clean Coding

2. Immer Clean Coding?

Sauberes Arbeiten ist wichtig, damit zukünftiges Arbeiten effektiv bleibt. Erfahrungsgemäß macht sich sauberes Arbeiten schon nach wenigen Monaten bemerkbar.

Aber was ist mit kurzlebiger Software?

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Kritikalität. Es gibt unkritische Software (billig, einfach, ungefährlich). Aber es gibt auch sehr kritische Software (teuer, komplex, lebensgefährlich). Beispielsweise kann eine Migrationssoftware, die nur kurzlebig ist, sehr kritisch sein, weil sehr viel Geld vom Erfolg der Migration abhängt. Tritt kurz vor der Deadline der Migration ein Fehler auf, muss er schnell gefunden, behoben, die Software gebaut und installiert werden. Damit das alles effizient funktioniert sorgt das Clean Coding.

Gibt es unkritische und kurzlebige Software?

Prototypen sind typischerweise unkritisch und kurzlebig. Allerdings ist eine typische Reaktion von Projektmanagern, Domänenexperten und Geldgebern auf einen guten Prototypen häufig: „Viel mehr brauchen wir doch gar nicht! Jetzt nur noch … und wir haben es…“. Auf diese oder ähnliche Weise kam schon mancher Code von Prototypen in das echte Produkt.

Also immer Clean Coding?

Vor dem eben geschilderten Hintergrund ist es total gerechtfertigt, dass Clean Coding zum Berufsethos zu erheben und als Ausdruck von professioneller Arbeit grundsätzlich immer anzuwenden. Allerdings haben die Maßnahmen des Clean Codings keinen Selbstzweck. Deshalb gibt es trotz Langlebigkeit und Kritikalität der Software dennoch strategische Gründe ganz bewusst Ausnahmen zu machen, d.h. Schmutz in Kauf zu nehmen und einen technischen Kredit aufzunehmen.


Verwandte Themen:
Kurz- und langfristige Aspekte


[ < ]       [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ]       [ > ]

Zurück


Wir freuen uns über Kommentare zu dieser Seite:

Verfassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*