Der Entwicklerkosmos

SEP und ALM

2. Das Application Life Cycle Management (ALM)

ALM

Die Existenz von Software, einer Anwendung oder einem Programm beginnt virtuell mit der Idee in der Vorstellung eines Fachexperten (siehe Urknall). Attraktive Ideen verdichten sich zu Anforderungen, aus denen Implementierungen werden.  Schließlich  beginnt  sie,  mit  der Implementierung auch in der realen Welt zu existieren. Während ihrer produktiven Phase im  Betrieb  reift  die  Anwendung.  Wie  ein echter Stern endet ihre Lebenszeit entweder schnell und laut, wenn sie ersetzt wird, ode sie erfährt ein langsames stilles Ende, wenn sie immer seltener gebraucht wird.

Diese fünf Phasen im Lebenszyklus einer Anwendung können für verschiedene Teile der Anwendung gleichzeitig aktiv sein. Das ALM organisiert diese Phasen und bildet damit die große Klammer um alle Teilprozesse im SEP.


[ < ]       [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ]       [ > ]

Zurück


Wir freuen uns über Kommentare zu dieser Seite:

Verfassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*