Softwareentwicklungsschmutz

Fazit der Schmutzbetrachtung

1. Bewusstsein für kontinuierliche Reinhaltung

„Lebewesen“ wie Software und Kühe haben gemeinsam, dass ständig Neues in das System hinein kommt, dort verarbeitet wird, und das was nicht gut ist, wieder ausgeschieden werden sollte. Funktioniert diese Ausscheidung schlecht, sammeln sich Schadstoffe an. Das geschieht so lange, bis es Schmerzen gibt, möglicherweise Organausfälle, oder bis vielleicht sogar der Tod eintritt.

Die Kuh ist als Wiederkäuer ein Symbol für intensive Verdauung. Im Clean Coding Cosmos nutzen wir sie als visuelle Ermahnung, über unsere Arbeit, die Softwareentwicklung an sich und die dabei entstehende Software, regelmäßig und intensiv zu reflektieren und das, was nicht gut ist, los zu werden und im nächsten Schritt aktiv zu vermeiden.


[ < ]      [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ]       [ > ]

Zurück


Wir freuen uns über Kommentare zu dieser Seite:

Verfassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*