Der Entwicklerkosmos

SEP und ALM

1. Der Softwareentwicklungsprozess (SEP)

SEP

„Ein Geschäftsprozess beschreibt eine Folge von Einzeltätigkeiten, die schrittweise ausgeführt werden, um ein geschäftliches oder betriebliches Ziel zu erreichen. … Ein Geschäftsprozess kann Teil eines anderen Geschäftsprozesses sein oder andere Geschäftsprozesse enthalten bzw. diese anstoßen. Geschäftsprozesse gehen oft über Abteilungs- und Betriebsgrenzen hinweg und gehören zur Ablauforganisation eines Betriebs.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschäftsprozess

 

Der Softwareentwicklungsprozess (SEP) hat verschiedene Bedeutungsbreiten:

■ Im weitesten Sinne steht der SEP für den Lebenszyklus einer Anwendung, d.h. für das Application Life Cycle Management (ALM), denn die Akteure aller Phasen tragen letztlich zur Entwicklung der Software bei.
■ Im engsten Sinne steht der SEP für das Kerngeschäft der Software-Entwickler: das Bereitstellen von Implementierungen
■ In einem nicht weiten und nicht engen Sinn steht der SEP für das, was der Softwareentwickler insgesamt zu leisten hat: Mit dem Anforderungsspezialisten die Anforderungen prüfen und vervollständigen, die Anwendung implementieren und ausliefern sowie dem Betrieb unterstützen, die Software lauffähig zu bekommen.

Doch wann beginnt der SEP bzw. das ALM und wann endet er?


[ < ]      [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ]       [ > ]

Zurück


Wir freuen uns über Kommentare zu dieser Seite:

Verfassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*